Dienstag, 10. August 2010

Abgestiegen

Wetterbedingt bin ich in letzter Zeit nicht so viel mit dem Elmoto unterwegs gewesen. Am Sonntag wollte ich einen längeren Ausflug machen, auch um die Reichweite des E-Bikes in Erfahrung zu bringen. Dummerweise habe ich mir einen schlechten Tag ausgesucht. Ich fuhr bei Sonne los, schon nach wenigen Kilometern setzte ein veritabler Platzregen ein. Ich kehrte um. In der Borsigstraße in Feuerbach erwischte es mich dann. Ich sah die Eisenbahnschienen, nahm mir vor, sie nicht in einem zu spitzen Winkel zu queren - umsonst. Bei einer Geschwindigkeit von etwa 30 km/h verfing sich das Vorderrad in der Schiene und ich stürzte.

Die Folgen waren nicht gravierend: Ein paar Schürfwunden am Linken Arm und Bein für mich und ein paar Kratzer für das E-Bike.

Die schmalen Reifen und die regennasse Fahrbahn haben sicher zum Unfall beigetragen. Auf einem Fahrrad hätte ich wahrscheinlich das Vorderrad kurz "gelupft", um die Schien zu queren. Beim Elmoto geht das nicht, weil es dafür zu schwer ist. Letztlich hätte ich langsamer fahren und besser aufpassen müssen. Die schmalen Reifen sind in solchen Situationen jedoch von Nachteil.

Als Motorradfahrer bin ich noch nie ohne Schutzkleidung  - Motorradhose, Motorradjacke, stabile Schuhe - gefahren. Beim E-Bike wurde ich leichtsinnig und trug beim Unfall eine Jeans und eine dünne Sommerjacke. Das Ergebnis kann man oben sehen ... Hätte ich eine Motorradjacke getragen, wäre ich vermutlich völlig unverletzt geblieben. Deshalb werde ich künftig auch bei sommerlichen Temperaturen meine Motorradjacke anziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten